Berlin (AFP) Für eine Abschaffung der Straftatbestände unerlaubte Einreise und illegaler Aufenthalt in Deutschland hat sich die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ausgesprochen. Es stelle sich die Frage, ob der damit verbundene Ermittlungs- und Verwaltungsaufwand "überhaupt noch vertretbar und vor allem notwendig ist", schrieb GdP-Chef Jürgen Radek nach Gewerkschaftsangaben vom Mittwoch an Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). Radek wies darin darauf hin, dass beispielsweise in Österreich solche Delikte als Ordnungswidrigkeiten eingestuft würden.