Karlsruhe (AFP) Die Schweizer Schokoladenfirma Lindt darf ihren in Goldfolie verpackten "Lindt Teddy" weiter verkaufen. Dies verletzt nicht die Rechte des deutschen Fruchtgummi-Herstellers Haribo an seiner Marke "Goldbären", wie am Mittwoch der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschied. Die Ähnlichkeit der großen Schoko-Bären mit den kleinen Gummibärchen reiche für eine unzulässige "Zeichenähnlichkeit" nicht aus, begründete der BGH seine Entscheidung.