Rom (dpa) - Bei sieben Rettungseinsätzen vor der libyschen Küste sind insgesamt 795 Bootsflüchtlinge gerettet worden. Sie seien auf Schlauchbooten unterwegs gewesen und in Seenot geraten, teilte die italienische Küstenwache am Abend mit. An den Einsätzen waren neben der Küstenwache auch Schiffe der italienischen Marine, der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" und der europäischen Mittelmeermission EUNAVFOR MED beteiligt.