Wien (AFP) Bei der Landtagswahl in Oberösterreich hat die rechtspopulistische FPÖ laut Hochrechnungen am Sonntag massive Zugewinne verzeichnet. Den Hochrechnungen zufolge kommt die Freiheitliche Partei Österreichs auf 31,4 Prozent der Stimmen - und damit auf mehr als doppelt so viel wie beim Urnengang 2009, als sie ein Ergebnis von 15,3 Prozent erzielte. Die aktuelle Flüchtlingskrise war nach Einschätzung der Meinungsforscher entscheidend für den Wahlausgang in dem Bundesland.