Barcelona (dpa) - Ein separatistisches Parteienbündnis ist aus der Wahl in Katalonien offensichtlich als stärkste Kraft hervorgegangen. Die Allianz Junts pel Sí (Gemeinsam fürs Ja) von Regierungschef Artur Mas gewann nach einer Prognose des Senders TV3 63 bis 66 der insgesamt 135 Sitze im Parlament der nordostspanischen Region. Damit dürfte sie die absolute Mehrheit von 68 Mandaten aber verfehlt haben. Bei einem Bündnis mit der separatistischen Linkspartei CUP könnte die Allianz allerdings doch noch auf eine absolute Mehrheit kommen.