Braunschweig (SID) - Dank eines Doppelpacks von Mirko Boland hält Eintracht Braunschweig in der 2. Fußball-Bundesliga weiter den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Sechs Tage nach der 0:1-Heimniederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth kamen die Niedersachsen gegen Union Berlin vor eigenem Publikum zu einem hart erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg.

Vor 22.590 Zuschauern im fast ausverkauften Eintracht-Stadion brachte Boland die Gastgeber per Kopfball in der 16. Minute in Führung. Der 28-Jährige war nach einem Freistoß von Salim Khelifi erfolgreich. Elf Minuten vor dem Abpfiff traf Boland mit einem sehenswerten Volleyschuss.

Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte der Ex-Braunschweiger Benjamin Kessel per Strafstoß in der 27. Minute gesorgt. Vorausgegangen war ein Foul von Eintracht-Torhüter Rafal Gikiewicz am Berliner Sören Brandy.

"Wir wollten diesen Dreier unbedingt. Irgendwie hat sich das in den Toren widergespiegelt", sagte Boland. Union-Trainer Sascha Lewandowski bedauerte, dass seine Truppe ihre Überlegenheit nicht nutzen konnte: "Wir waren sehr dominant und bekommen dann ein solches Weitschusstor."

In einer kampfbetonten Partie standen die Gäste in der Tat mehrfach dicht vor einem zweiten Torerfolg. Bei den Niedersachsen verdienten sich Boland und Hendrick Zuck die besten Noten. Aus der Mannschaft von Coach Lewandowski ragten Michael Parensen und Bobby Wood heraus.