Düsseldorf (AFP) Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) spricht sich dafür aus, für Flüchtlinge einen dreijährigen Ausbildungsaufenthalt einzuführen. "Die Duldung für jeweils ein Jahr" gewährleiste nicht die nötige Rechtssicherheit, sagte Verbandspräsident Hans Peter Wollseifer der "Rheinischen Post" vom Montag. Leider sei das Anliegen auch im jüngst vorgelegten Entwurf für das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz nicht aufgegriffen worden. Das Handwerk erwarte hier eine "Nachbesserung" im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens.