Hamburg (SID) - Stürmer Ivica Olic (36) vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hegt angesichts seiner unbefriedigenden Situation an der Elbe Wechselgedanken. "Ich muss im Winter für mich eine Entscheidung treffen", sagte der Kroate dem Fachmagazin kicker: "Ich bin ja nicht blind: Ich sehe auch, dass es dem HSV besser geht seit dem Trainerwechsel. Nur, für mich ist es schwer: Bruno Labbadia sieht mich eher auf der Außenbahn und im Sturmzentrum andere Kandidaten."

Olic habe Labbadia seinen Standpunkt bereits mitgeteilt: "Dennoch: Ich habe kein Problem mit dem Trainer - aber mit der Situation. Und ich habe noch Ziele. Ich will im Sommer mit Kroatien zur EM. Doch dafür muss ich spielen." Aufgegeben habe er in Hamburg allerdings noch nicht, fügte Olic hinzu.

Der Stürmer war im vergangenen Winter als großer Hoffnungsträger aus Wolfsburg zum stark angeschlagenen HSV zurückgekehrt und hatte mit immerhin zwei Treffern zum Klassenerhalt beigetragen. In dieser Saison rückte er jedoch in die zweite Reihe, stand nie in der Startelf und kam bislang lediglich auf vier Kurzeinsätze. "Dass ich so wenig spielen würde, hätte ich nie erwartet", sagte Olic.