Paris (AFP) Angesichts der Flüchtlingskrise hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) von den Staaten Europas Solidarität mit Menschen auf der Flucht, zugleich aber bessere Grenzkontrollen gefordert. "Wenn Europa ernst genommen werden will, muss es großzügig sein", sagte Schäuble am Dienstag während einer Gesprächsrunde mit Studenten der Pariser Hochschule Sciences Po. Eine bessere Kontrolle der Einreise von Flüchtlingen sei zwingend notwendig, hohe Arbeitslosigkeit oder geringe Wirtschaftskraft in Süd- und Osteuropa seien hingegen keine Argumente, eine den europäischen Werten widersprechende "Festung Europa" zu errichten.