Moskau (AFP) Die russische Menschenrechtsaktivistin Soja Swetowa hat einen Prozess gegen einen ukrainischen Rentner in Moskau wegen Spionage angeprangert. Der seit Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor Gericht stehende ehemalige Leiter einer Rüstungsfabrik in der Ukraine, Juri Soloschenko, sei "selbstverständlich kein Spion", sagte Swetowa der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag. Der 73-Jährige, der seit 2010 im Ruhestand ist, war im August 2014 für einen Tag nach Russland gereist und dort festgenommen worden. Dem herzkranken Rentner drohen bei einer Verurteilung bis zu 20 Jahre Haft.