Bayeux (AFP) Der "Spiegel"-Reporter Christoph Reuter hat für seine Berichterstattung über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) den Bayeux-Calvados-Preis für Kriegsreporter gewonnen. Der Preis wurde Reuter am Samstag für seinen am 18. April veröffentlichten Beitrag über den 2014 erschossenen IS-Drahtzieher Hadschi Bakr verliehen. Die von Bakr hinterlassenen und von Reuter ausgewerteten Dokumente beleuchten die Entstehung des IS, einer der "erfolgreichsten terroristischen Ameen der jüngeren Geschichte".