Berlin (AFP) SPD-Chef Sigmar Gabriel hat der Union Richtungslosigkeit in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen. "Die Union pendelt zwischen dem 'Wir schaffen das' Angela Merkels und dem 'Grenzen zu' von Horst Seehofer", sagte Gabriel am Sonntag bei einem SPD-Kongress in Mainz. Sowohl das "bedingungslose Credo" von Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Merkel als auch die "Grenzen dicht"-Haltung des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Seehofer seien "eigentlich Ausdruck von Hilfslosigkeit".