Santa Catarina Pinula (AFP) Nach dem verheerenden Erdrutsch in Guatemala ist die Zahl der Todesopfer auf mehr als 260 gestiegen. Inzwischen seien 264 Leichen geborgen worden, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte am Samstag. 40 Menschen würden noch vermisst. Die Suchaktion solle am Wochenende weitergehen, am Montag werde dann entschieden, wann die Rettungsarbeiten eingestellt werden sollten.