Wien (AFP) Bei der Landtagswahl in Wien haben die regierenden Sozialdemokraten ersten Hochrechnungen zufolge Verluste erlitten, bleiben aber stärkste Kraft. Die sozialdemokratische SPÖ kam laut den am Sonntagabend veröffentlichten Hochrechnungen auf 39,5 Prozent, die rechtspopulistische Freiheitliche Partei (FPÖ) verbuchte Zuwächse und erzielte 30,9 Prozent. Die SPÖ steht seit 70 Jahren an der Spitze der österreichischen Hauptstadt, die zugleich ein Bundesland ist.