Wien (AFP) Die österreichischen Sozialdemokraten haben ihre Bastion verteidigt: Bei der Landtagswahl in Wien wurde die SPÖ von Bürgermeister Michael Häupl am Sonntag laut dem vorläufigen Endergebnis mit 39,4 Prozent der Stimmen stärkste Kraft. Zwar musste die SPÖ Verluste hinnehmen, aber das erwartete Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Rechtspopulisten blieb trotz eines Rekordergebnisses der Freiheitlichen Partei aus: Die FPÖ, die im Wahlkampf Stimmung gegen Flüchtlinge gemacht hatte, erzielte 32,3 Prozent.