Sydney (AFP) Die australischen Behörden haben vor der Gefahr von Anschlägen durch immer jüngere potenzielle Attentäter gewarnt. Die Polizei des Landes teilte vor dem Hintergrund einer Sicherheitskonferenz in Canberra am Donnerstag mit, dass auch ein Zwölfjähriger im Visier der Terrorabwehrbehörden sei. "Wir sind schockiert darüber, dass ein Zwölfjähriger wegen dieser Art von Vergehen auf dem Polizeiradar ist", sagte Bundespolizeichef Andrew Colvin dem Fernsehsender ABC. Die Bedrohung habe sich verändert, sie sei "jünger geworden", sagte Colvin.