Berlin (AFP) Neue Vorwürfe gegen den Bundesnachrichtendienst (BND) haben den Ruf nach einer umfassenden Reform der Geheimdienstarbeit lauter werden lassen. Der SPD-Geheimdienstexperte Christian Flisek bezeichnete es am Donnerstag in Berlin als "extrem besorgniserregend", dass der BND bis 2013 befreundete Staaten ausgespäht habe. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) forderte "strengere Regeln" für die Arbeit des Auslandsgeheimdienstes.