Berlin (AFP) In der Debatte über die Gesundheitsversorgung von Asylsuchenden haben sich Wissenschaftler für eine medizinische Versorgung in den Erstaufnahmeeinrichtungen durch spezialisierte Polikliniken ausgesprochen. "Jede Erstaufnahmeeinrichtung sollte Zugang zu einer Poliklinik in öffentlicher Trägerschaft haben", regten die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften am Donnerstag an. Eine solche "Poliklinik vor Ort" solle unter anderem mit medizinische Fachdolmetschern ausgestattet und mit Krankenhäusern, der örtlichen Ärzteschaft sowie Sozialträgern vernetzt sein.