Berlin (AFP) Durch Erosion, intensive Landwirtschaft und Versiegelung von Flächen steht in Europa Jahr für Jahr weniger fruchtbarer Boden für die Produktion von Nahrungsmitteln zur Verfügung. Das zeigt eine von den Grünen im Europaparlament in Auftrag gegebene Studie, die am Donnerstag in Berlin veröffentlicht wurde. Der agrarpolitische Sprecher der Grünen im Europaparlament, Martin Häusling, beklagte einen regelrechten "Burn-out" von Europas Böden und forderte eine Bodenschutzstrategie der EU: Agrar-Subventionen soll es seiner Ansicht nach nur noch für Bio-Bauern geben, und für die Energieerzeugung sollen keine Pflanzen mehr angebaut werden.