Berlin (AFP) Der Anstieg der Ökostrom-Umlage auf ein Rekordniveau sorgt für heftige Kritik an der Verteilung der Kosten für die Förderung der erneuerbaren Energien. Die Textilbranche bezeichnete die EEG-Umlage, die 2016 um drei Prozent auf 6,354 Cent pro Kilowattstunde steigt, am Donnerstag als "Kostenmonster". Der Handel mahnte eine "faire Kostenverteilung" an. Auch die Industrie attestierte der EEG-Umlage, "keine Zukunft" mehr zu haben, pochte gleichzeitig aber auf den Erhalt von Entlastungen für Betriebe.