Berlin (AFP) Die Bundesverkehrsministerium fördert die nach eigenen Angaben weltweit erste Umrüstung eines Containerschiffs auf den Antrieb mit umweltfreundlicherem Flüssigerdgas. Für das Projekt sei der deutschen Reederei Wessels eine Zuwendung in siebenstelliger Höhe überreicht worden, erklärten Ministerium und Unternehmen am Donnerstag in Berlin. Den Angaben zufolge will die im niedersächsischen Haren an der Ems beheimatete Reederei ihr Containerschiff "Wes Amelie" entsprechend umrüsten. Dabei handelt es sich um eine relativ kleine 152 Meter lange Variante mit einer Kapazität für etwa eintausend 20-Fuß-Standcontainer (TEU), die im Zubringerverkehr zwischen Nord- und Ostsee fährt.