Berlin (AFP) Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat der Bundesregierung "eklatantes Staatsversagen" in der Flüchtlingskrise vorgeworfen. Nicht erst seit der hohen Zahl von Flüchtlingen fehle es an Wohnraum und an Lehrern in Deutschland, sagte Wagenknecht am Donnerstag im Bundestag. Die Kommunen bräuchten mehr Geld. "Die 100. Wiederholung des 'Wir schaffen das' hilft dem Bürgermeister mit Haushaltsnotstand nicht", sagte Wagenknecht in ihrer ersten Rede als Fraktionsvorsitzende.