Brüssel (dpa) - Die Türkei fordert von Europa drei Milliarden Euro zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Das ist drei Mal soviel wie bisher von der EU angeboten, berichteten Diplomaten am Rande des EU-Gipfels in Brüssel. Es sei bei dem Treffen aber keine rasche Einigung zu der Finanzforderung zu erwarten. Kanzlerin Angela Merkel wolle bei ihrem Türkei-Besuch an diesem Sonntag darüber sprechen. Die EU-Kommission legte dem Vernehmen nach das Fundament für eine Vereinbarung mit der Türkei. Ziel ist es, den Flüchtlingsstrom aus dem EU-Kandidatenland zu begrenzen und den Grenzschutz zu verbessern.