Brüssel (dpa) - Die Türkei will bei den Verhandlungen über ein gemeinsames Vorgehen in der Flüchtlingskrise bis zu drei Milliarden Euro von der EU. Über die Erwartungen soll am Abend der EU-Gipfel beraten, berichten Diplomaten in Brüssel. Die bisherige finanzielle Zusage der EU lag bei einer Milliarde Euro. Die EU-Botschafter debattierten unmittelbar vor Gipfelbeginn über Ergebnisse der Gespräche zwischen EU-Kommission und der türkischen Regierung zum sogenannten Aktionsplan. Der Europäischen Union geht es vor allem darum, dass die Türkei den Grenzschutz verbessert.