Manila (AFP) Vor der Präsidentschaftswahl auf den Philippinen wird der Wahlkampf wieder von zahlreichen Exzentrikern aufgemischt, die ihren Hut in den Ring werfen. Bis Donnerstagmorgen registrierten sich bereits 60 Präsidentschaftskandidaten, wie die Wahlkommission des südostasiatischen Landes mitteilte. Nur drei von ihnen gelten als ernstzunehmende Kandidaten für die Wahl im kommenden Jahr. In der eher chaotischen Demokratie des Inselstaats registrieren sich jedoch immer auch sogenannte Nerv-Kandidaten.