Moskau (AFP) Zwischen den Generalstäben in Moskau und Tel Aviv ist ein "heißer Draht" installiert worden, um über Einsätze der russischen und der israelischen Luftwaffe über Syrien vorab zu informieren. So sollen versehentliche Konfrontationen vermieden werden, teilte das russische Verteidigungsministerium am Donnerstag mit. Die Luftstreitkräfte beider Länder seien im Gebrauch der direkten Kommunikationsverbindung bereits geschult worden, zitierten russische Agenturen das Ministerium weiter.