Ankara (AFP) Nach dem verheerenden Attentat in Ankara haben die türkischen Behörden zehn weitere Verdächtige festgenommen. Der türkische Regierungschef Ahmet Davutoglu sagte dem Sender TGRT, unter den am Mittwoch und Donnerstag Festgenommenen seien solche mit Verbindungen zur Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) und zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Ermittelt werde auch wegen Meldungen zur Anschlagsvorbereitung im Kurzmitteilungsdienst Twitter.