Flensburg (AFP) In Flensburg ist der Nacht zum Freitag ein Brandanschlag auf ein Haus verübt worden, in das demnächst Flüchtlinge einziehen sollen. Anwohner hätten einen Knall gehört und Flammenschein in einer Erdgeschosswohnung des derzeit unbewohnten Mehrfamilienhauses wahrgenommen, teilte die Polizei in der schleswig-holsteinischen Stadt mit. Der Brand sei schon vor Eintreffen von Feuerwehr und Polizei von allein erloschen. Verletzt wurde niemand.