Berlin (AFP) Der Bundestag hat am Freitag abschließend über die umstrittene Vorratsdatenspeicherung debattiert. Für die Linksfraktion sprach die Abgeordnete Halina Wawzyniak von einem unverhältnismäßigen Grundrechtseingriff. "Es gibt nichts an Beleg für die Erforderlichkeit der Vorratsdatenspeicherung", sagte sie in der Debatte. Der SPD-Abgeordnete Johannes Fechner verteidigte die Reform dagegen als angemessen und ausgewogen.