Brüssel (AFP) Die EU-Staats- und Regierungschefs haben auf ihrem Gipfel ihren vollen Einsatz bei der Suche nach einer politischen Lösung des Syrienkonflikts zugesagt. Die Regierung von Machthaber Baschar al-Assad trage die "größte Verantwortung" für die 250.000 Bürgerkriegstoten, heißt es in der Gipfelerklärung. Mit Assad könne es daher auch keinen "dauerhaften Frieden" geben. Frankreichs Staatschef François Hollande sagte, die russischen Luftangriffe auf die Gegner Assads könnten seine Regierung stärken, "aber sie werden Baschar nicht retten".