Nyon (SID) - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den russischen Erstligisten Lokomotive Moskau wegen rassistischer Schmähgesänge seiner Fans mit einem Zuschauer-Teilausschluss belegt. Der Klub muss in seinem Europa-League-Heimspiel am kommenden Donnerstag gegen Besiktas Istanbul und Mario Gomez Teile der Südtribüne schließen und zudem eine Strafe von 20.000 Euro zahlen. Im Gruppenspiel Anfang des Monats gegen Skenderbeu Korce aus Albanien war es zu rassistischen Gesängen durch Moskauer Anhänger gekommen.