Paris (AFP) Mit Blick auf den Pariser Weltklimagipfel im November und Dezember haben zehn führende Energie-Unternehmen einen gemeinsamen Einsatz im Kampf gegen den Klimawandel versprochen. "Wir wollen unseren Teil übernehmen", versicherten die Chefs der Öl- und Gas-Klimainitiative in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung. Sie erklärten, dass sie das Ziel einer Begrenzung der Erderwärmung auf höchstens zwei Grad anerkennen. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace bezeichnete die Absichtserklärung als nicht glaubwürdig.