Berlin (AFP) Die SPD will einem Bericht zufolge im Bundestagswahlkampf 2017 eine grundlegende Reform des Ehegattensplittings versprechen, die Kinder stärker in den Blick nimmt. "Im Steuerrecht brauchen wir mehr Förderung von Kindern", zitierte die Zeitung "Tagesspiegel" aus Berlin vom Sonntag aus einem Entwurf der Parteispitze für den Leitantrag zum Bundesparteitag. Entlastet werden müssten alle Kinder, "wo auch immer sie aufwachsen - ob bei Müttern und Vätern, die verheiratet, unverheiratet, alleinerziehend oder in gleichgeschlechtlicher Partnerschaft leben". Der Parteivorstand soll den Antrag zur Familienpolitik demnach am Montag beschließen.