Berlin (AFP) In der Flüchtlingskrise hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Forderungen nach einem Zaun an der Grenze zu Österreich ein Absage erteilt. Die Diskussion über eine Einrichtung von möglichen Transitzonen an der Grenze dürfe nicht dazu führen, dass "durch eine Übertreibung in Richtung Zäune oder in Richtung massenhafte Haftanstalten" der "Kern des Problems unlösbar" gemacht werde, sagte de Maizière am Sonntagabend im ARD-"Bericht aus Berlin".