Teheran (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hofft auf eine kulturelle Annäherung zwischen Deutschland und dem Iran. "Die letzten Jahrzehnte waren geprägt von politischer Eiszeit und auch die wissenschaftlichen, kulturellen und akademischen Verbindungen haben darunter gelitten", sagte Steinmeier am Sonntag bei einer Veranstaltung von Alumni des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) an der Universität von Teheran. Die nach dem Abschluss des Atomabkommens möglich gewordene Annäherung werde auf dem Feld der Politik noch sehr schwierig bleiben, fügte Steinmeier mit Blick auf den Bürgerkrieg in Syrien hinzu.