Jerusalem (AFP) Zwei Tage nach dem Brandanschlag auf das Josefsgrab im Westjordanland sind dort Israelis von Palästinensern attackiert worden. Wie die israelische Armee mitteilte, waren die Israelis in der Nacht zum Sonntag ohne eine Erlaubnis der Armee nach Nablus gekommen, um an der für Juden heiligen Stätte zu beten. Sie wurden aber von Palästinensern angegriffen und mussten von israelischen Soldaten in Sicherheit gebracht werden, wie ein Militärsprecher sagte. Bei der Aktion, an der auch palästinensische Polizisten beteiligt gewesen seien, habe es keine weiteren Zwischenfälle gegeben.