Dharamsala (AFP) Exil-Tibeter in zahlreichen Staaten haben am Sonntag über den neuen Chef der tibetischen Exilregierung abgestimmt. In Indien sowie rund einem dutzend weiteren Ländern konnten insgesamt 87.000 Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben. Als Favorit unter den fünf Kandidaten galt Amtsinhaber Lobsang Sangay, der die politische Führung vor vier Jahren vom Dalai Lama übernommen hatte. Auch die 44 Abgeordneten im Exil-Parlament in Dharamsala im Norden Indiens wurden neu gewählt. Mit einem Ergebnis wird erst nach einer zweiten Wahlrunde im März gerechnet.