Ankara (AFP) Bei heftigen Kämpfen im Südosten der Türkei sind mehr als 20 Menschen getötet worden, vier Soldaten und rund 20 Kämpfer der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Wie am Sonntag aus türkischen Sicherheitskreisen zu erfahren war, tobten die Kämpfe seit mehreren Tagen in der Bergregion Daglica nahe der Grenze zum Irak. Die Armee setzte zur Bekämpfung der kurdischen Aufständischen auch Hubschrauber ein.