Istanbul (AFP) Die Türkei kann im Gegenzug für Schritte in der Flüchtlingsfrage mit neuem Schwung in den Beziehungen zur Europäischen Union rechnen. Bei einem Besuch in Istanbul stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem Land am Sonntag noch für dieses Jahr die Eröffnung eines neuen Verhandlungskapitels in den EU-Beitrittsgesprächen in Aussicht. Merkel forderte nach einem Gespräch mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu, im Gegenzug solle Ankara die Umsetzung eines Vertrages beschleunigen, der die Rückführung von Flüchtlingen in die Türkei vorsieht.