Frankfurt/Main (AFP) Nach den jüngsten Streikandrohungen der Flugbegleiter hat die Lufthansa der Flugbegleitergewerkschaft UFO angeboten, bis Ende 2017 auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Dazu sei die Lufthansa bei Abschluss eines Gesamtpaketes bereit, teilte der Konzern am Mittwoch in Frankfurt am Main mit. Das Unternehmen sei weiterhin "jederzeit" gesprächsbereit und hoffe, so schnell wie möglich gemeinsam mit der UFO an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Beide Seiten lägen nicht weit auseinander.