Münster (AFP) Ein Jahr nach den Hooligan-Krawallen in Köln können sich am Wochenende Hooligans und Rechtsextreme erneut in der Domstadt versammeln. Das Oberverwaltungsgericht Münster entschied am Mittwoch, eine Kundgebung an einem festen Ort ohne Demonstrationszug dürfe abgehalten werden. Es wies damit eine Beschwerde des Kölner Polizeipräsidenten gegen eine gleichlautende Entscheidung des Verwaltungsgericht Köln zurück. Der Beschluss ist unanfechtbar. (Az. 15 B 1201/15)