Berlin (AFP) Trotz aller Appelle zu einem Ende der Gewalt stehen sich Israelis und Palästinenser unversöhnlich gegenüber: Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sorgte am Mittwoch für Empörung, weil er den Palästinensern vorwarf, Adolf Hitler einst zum Massenmord an den Juden angestiftet zu haben. Bei einem Besuch in Berlin rechtfertigte er diese Äußerung und rief die internationale Gemeinschaft auf, die derzeitige "Hetze" der Palästinenserführung gegen Israel zu beenden.