Singapur (AFP) Der Gründer und fünf weitere führende Mitglieder einer christlichen Kirche in Singapur sind schuldig gesprochen worden, mit dem Geld der Kirche die Sangeskarriere der Frau des Gründers finanziert zu haben. Nach einem zweijährigen Prozess befand ein Gericht am Mittwoch die sechs Angeklagten der Unterschlagung von umgerechnet 32 Millionen Euro für schuldig. Das Strafmaß soll zu einem späteren Zeitpunkt verkündet werden, doch drohen lange Haftstrafen.