Laguna Beach (AFP) Fast ein Jahr nach dem Hackerangriff auf Sony Pictures hat sich die US-Produktionsfirma zu Entschädigungszahlungen in Höhe von acht Millionen Dollar (rund sieben Millionen Euro) bereit erklärt. Die gütliche Einigung mit den Klägern, die noch von einem Gericht abgesegnet werden muss, sei ein "wichtiger und positiver Schritt nach vorne", erklärte Firmenchef Michael Lynton am Dienstag. Damit könne Sony Pictures den Hackerangriff nun endgültig hinter sich lassen.