Buenos Aires (AFP) In Argentinien hat am Sonntag die Präsidentschaftswahl begonnen. Rund 32 Millionen Argentinier sind aufgerufen, den Nachfolger von Staatschefin Cristina Kirchner zu wählen, die sich gemäß der Verfassung nicht um eine dritte Amtszeit in Folge bewerben durfte. Für Kirchners Front für den Sieg (FPV) tritt der Gouverneur der Provinz Buenos Aires, Daniel Scioli, an.