Brüssel (AFP) Serbien hat sich beim Brüsseler Balkan-Gipfel nur verhalten optimistisch zu Fortschritten gezeigt. Er sehe "einen kleinen Schritt vorwärts" bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise, sagte der serbische Regierungschef Aleksandar Vucic am Sonntagabend in Brüssel. "Wir hatten zumindest die Möglichkeit, miteinander zu sprechen, uns anzuhören und etwas über die Probleme des anderen zu lernen." Er sei aber "nicht sicher, ob wir etwas verabschieden, das sofort sehr hilfreich sein wird".