Bagdad (dpa) – Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen macht sich im Irak ein Bild vom Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat. Die CDU-Politikerin traf am Abend in der Hauptstadt Bagdad ein, wo sie morgen unter anderen Präsident Fuad Massum und Ministerpräsident Haidar al-Abadi trifft. Anschließend reist sie ins nordirakische Erbil weiter, wo die Bundeswehr kurdische Soldaten und Kämpfer religiöser Minderheiten für den Kampf gegen den IS ausbildet. Deutschland hat den Kurden auch Waffen geliefert, darunter 1000 Panzerabwehrraketen und 20 000 Sturmgewehre.