Brüssel (AFP) Beim Sondergipfel zur Flüchtlingskrise auf der Balkanroute hat Slowenien vor einem Auseinanderbrechen Europas gewarnt. Wenn es nicht schnelle und konkrete Lösungen vor Ort gebe, werde "die EU und Europa als Ganzes beginnen auseinanderzubrechen", sagte der slowenische Regierungschef Miro Cerar am Sonntag in Brüssel. Am wichtigsten sei dabei die Sicherung der Außengrenzen der EU.