Islamabad (AFP) Bei dem schweren Erdbeben in Afghanistan und Pakistan sind nach ersten Angaben der Behörden in beiden Ländern mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Alleine zwölf Schülerinnen wurden demnach bei einer Massenpanik in der nordafghanischen Stadt Talukan zu Tode getrampelt. Auch unter den Todesopfern in Pakistan waren nach offiziellen Angaben acht Kinder.