Berlin (AFP) Das geplante Rückführungsabkommen für Asylbewerber aus Afghanistan stößt auf massive Kritik bei Flüchtlingsorganisationen. "Was die Bundesregierung hier plant, steht in massivem Gegensatz zur Situation in Afghanistan, die instabiler ist als je in den letzten Jahren", kritisierte Pro Asyl in einer Erklärung vom Montag. Der Konflikt habe in diesem Jahr mehr Opfer unter der Zivilbevölkerung gefordert als in den Vorjahren.